Quartier – Areal Fischenrüti

In der Fischenrüti reihen sich Wohnhäuser mit Höfen aneinander

In der Fischenrüti finden Menschen ein Zuhause, die den Austausch mit den Nachbarn pflegen wollen. Zehn unterschiedlich grosse Wohnungen bilden eine Hausgemeinschaft. Alle Geschosswohnungen sind nach zwei Himmelsrichtungen ausgerichtet und verfügen über einen Balkon oder privaten Aussenraum.

Die Häuser sind sowohl von der Bergstrasse als auch von der Promenade her zugänglich. Zwischen den Häusern gibt es privat nutzbare Gartenhöfe. Helles Mauerwerk aus Backsteinen prägt das Aussehen der Häuser.

Der Höhenweg verläuft in der Fischenrüti unterhalb der grosszügigen Promenade, die allen BewohnerInnen offen steht. Waschküchen, Veloabstellräume und zumietbare Hobbyräume liegen direkt an der Promenade und machen sie zum Treffpunkt. Die BewohnerInnen können auf dem Areal Nutzgärten anlegen.

Wohnen

Mietwohnungen Areal Fischenrüti

  • Fünf dreistöckige Wohnhäuser mit je zehn Wohnungen:
    5½-Zimmer-Wohnung
    (4 Einheiten)
    4½-Zimmer-Wohnung
    (7 Einheiten)
    3½-Zimmer-Wohnung
    (2 Einheiten)
    2½-Zimmer-Wohnung
    (26 Einheiten)
    1½-Zimmer-Wohnung
    (4 Einheiten)
  • In jedem Haus Waschküchen
  • Je ein zumietbares Zimmer pro Haus
  • Velo- und Kinderwagenräume an der Fischenrüti-Promenade und der Bergstrasse
  • Grosse Wiesenfläche
  • Nutzgärten möglich

Arbeiten

Hobbyräume Areal Fischenrüti

  • Zumietbare Räume für Werkstätten und Geräte (ein Raum pro Wohnhaus)

Architektur Areal Fischenrüti

Zach + Zünd Architekten GmbH BSA SIA, Zürich

Eine grosszügige Promenade steht allen BewohnerInnen der Fischenrüti offen

Fischenrüti: Wohnungstypen (2.OG)