TRIFT HORGEN

Ein neues Quartier entsteht

In den nächsten Jahren erstellt und vermietet die trift Bewirtschaftung von Grundstücken AG im oberen Teil von Horgen 120 Wohnungen und 3200 Quadratmeter Gewerbe- und Bürofläche. Rund 300 Menschen in verschiedenen Lebensphasen werden ab 2021 im neuen Quartier TRIFT HORGEN wohnen, 150 Menschen dort arbeiten. Das rund 40000 Quadratmeter grosse Land wird nach ökologisch fortschrittlichen Richtlinien überbaut. Seit 2016 ist das Bauvorhaben mit dem Zertifikat 2000-Watt-Areal ausgezeichnet. 

Neuigkeiten

Frühlingserwachen im Gemeinschaftsgarten

Bereits hat sich die Gartengruppe von TRIFT HORGEN an die Arbeit gemacht. Sie bereitet den Gemeinschaftsgarten in der Mitte für die Bepflanzung vor. Die GärtnerInnen entscheiden zusammen, was sie anpflanzen wollen.

Frühlingserwachen im Gemeinschaftsgarten

Neuigkeiten

Die Velowerkstatt ist eingerichtet

Im Gärtnerhaus in der Mitte hat kürzlich die Velowerkstatt ihr Tor geöffnet. Sie wird von BewohnerInnen geführt. Neben Reparaturen, die selber vorgenommen werden können, können nicht benötigte Werkzeuge und Geräte zur Ausleihe abgegeben werden.

Die Velowerkstatt ist eingerichtet

Neuigkeiten

1. Oktober 2022: TRIFT QUARTIER FEST

Wir feiern den Einzug ins Quartier TRIFT HORGEN: Am Samstag. 1. Oktober findet von 10 bis 17 Uhr in der Mitte (Bergstrasse 78/80) das TRIFT QUARTIER FEST statt. Nähere Informationen folgen (Foto: Nik Spörri).

1. Oktober 2022:  TRIFT QUARTIER FEST

Neuigkeiten

Der trift-Schalter ist geöffnet

Der trift-Schalter ist Anlaufstelle für alle Bewohnerinnen und Bewohner von TRIFT HORGEN. Er ist im renovierten Gärtnerhaus in der Mitte eingerichtet und jeweils am Mittwoch geöffnet.

Der trift-Schalter ist geöffnet

Neuigkeiten

Weniger Lärm auch für andere Quartiere

Die neue Lärmschutzwand an der Autobahn oberhalb der Stotzweid ist fertiggestellt. Sie schliesst eine Lücke zwischen bestehenden Wänden und schützt damit die Bewohnerinnen und Bewohner sowohl von TRIFT HORGEN als auch der angrenzenden Quartiere. Trift AG hat die Wand finanziert und wird die nächsten 20 Jahre für deren Unterhalt aufkommen.